Infos, Orte und Preise

KlangFluss Yoga


Kursinfos, Orte und Preise

KlangFluss Yogagruppe Platzprojekt 1

Platzprojekt oder Imraum,

Hannover-Linden

samstags,

11:00-13:00 Uhr

2x/Monat


Teilnahmebeitrag:

7-12 € Selbsteinschätzung

+ 2 € für Raumnutzung

KlangFluss Yogagruppe Platzprojekt 2


Termine "Winterkurs"

Termine für den Winter werden bald erstellt :-)


Infos

Matte und kleine Decke bitte selber mitbringen.

Der Kurs findet in den warmen Monaten regelmäßig alle 14 Tage statt. In den kälteren Monaten findet er unregelmäßig statt, Termine werden hier und über die facebook Seite vom Platzprojekt bekannt gegeben.

Ein Einstieg ist jederzeit möglich, Anmeldung nicht nötig.

 

Ort:

Der Yogakurs findet in einem Container auf dem Platzprojekt (Adresse: Fössestrasse 103) statt.

Bisher waren wir einmal auf der sonnigen Dachterasse und einige Male in den Containern "ExitBox" und "Platzwerk"

- alles sehr besondere Orte mit viel Charakter!

Links zum Platzprojekt: Facebook und Website.


KlangFluss Yogagruppe Platzprojekt 3

Infos zu den Kursen

 

Da es keine Umkleidekabine gibt, entscheide bitte selbst, ob du bereits in bequemer Kleidung (am besten aus Naturmaterial) kommst oder dich im Yogaraum umziehen möchtest.

Die Yogaübungen machst Du am besten barfuß, da dies besser für den Energiefluss ist. Für die Tiefenentspannung und Meditation sind auch warme Socken und Pullover angenehm.

Bring Dir Wasser mit, trinken ist jederzeit erwünscht und erlaubt. Verzichte vor dem Kurs auf schwere Mahlzeiten (esse am besten 1-2 Stunden vor Kursbeginn nicht) und komme bitte nüchtern in Bezug auf Alkohol und andere Rauschmittel.

Infos zu Kundalini Yoga

 

Jede Kundalini Yoga Stunde ist ein Mix aus Körperübungen, Entspannung und Meditation. Da es eine Vielzahl an Übungsreihen (Kriyas genannt) gibt, ist meist jede Kundalini Yoga Stunde anders: manche Kriyas sind kraftvoll, dynamisch und schweißtreibend, andere sind sanft, meditativ und ruhig. Da Du die meisten Übungen mit geschlossenen Augen machst, bist Du sehr bei Dir (und nicht z.B. beim Vergleich mit den anderen) – so kannst Du gut erspüren, was Dir gut tut und kannst entscheiden, wie dynamisch Du welche Übung machen möchtest.